Willkommen am Institut für Volkswirtschaftslehre

 

Institut für Volkswirtschaftslehre

 Wilhelm-Selig-Platz 1. Foto: © S. Wende
 

Das Institut für Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel genießt internationales Ansehen für die hohe wissenschaftliche Qualität ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Studierenden. Sowohl in der Forschung als auch in der Lehre kooperiert das Institut eng mit dem Kieler Institut für Weltwirtschaft, was sich in gemeinsamen Forschungsprojekten und -seminaren ausdrückt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts publizieren in international führenden Journals und tragen mit wichtigen Beiträgen zu wissenschaftlichen und wirtschaftspolitischen Debatten bei. Forschungsschwerpunkte des Instituts umfassen unter anderem internationale Wirtschaftsbeziehungen, Umwelt- und Ressourcenökonomik, Geld- und Finanzpolitik und die experimentelle Wirtschaftsforschung. Zudem stellt das Institut für Volkswirtschaftslehre Forschenden ein modernes ökonomisches Experimentallabor zur Verfügung. Das Institut zieht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Studierende aus aller Welt an. Die Veranstaltungen im Master sowie einige Bachelorveranstaltungen sind englischsprachig, letztere werden ansonsten auf Deutsch gehalten.
 

Aktuelles 

Einladung zur virtuellen Podiumsdiskussion

28.10.2020

Die Corona-Krise stellt die EU vor eine historische Herausforderung: Wie kann der ökonomische Wiederaufbau nach der Krise gelingen? Ist das im Sommer beschlossene Finanzpaket nach einer zweiten Infektionswelle noch ausreichend? Ist der EU-Wiederaufbaufonds ein Einstieg in die Schuldenunion? Und wird europäische Solidarität von den Bürgerinnen und Bürgern überhaupt unterstützt? Rund um diese Fragen laden die Professur für Öffentliche Finanzen und das Lorenz-von-Stein-Institut ein zu einer virtuellen, interdisziplinären Podiumsdiskussion mit Prof. Gabriel Felbermayr (IfW, Ökonomie), Prof. Theresa Kuhn (Amsterdam, Politikwissenschaft) und Prof. Florian Becker (CAU, Öffentliches Recht). Die Veranstaltung findet am 11. November 2020 um 18 Uhr per ZOOM statt. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme als Zuhörer und über Ihre Beiträge zur Diskussion und bitten Sie, sich vorab bis zum 4.11.2020 per E-Mail an classen@economics.uni-kiel.de anzumelden.

Tobias Heidland neuer Professor für internationale Makroökonomik

01.10.2020

Wir begrüßen Tobias Heidland als neuen Professor für internationale Makroökonomik. Prof. Heidland forscht zum Zusammenhang zwischen Globalisierung und Entwicklung. Besonderes Augenmerk liegt auf den Themen internationale Migration und globale Kapitalflüsse. Er nutzt verschiedene ökonometrische und statistische Ansätze, um zu untersuchen, welche Politikmaßnahmen Staaten oder Institutionen nutzen können, um die internationale Mobilität von Personen und Kapital besonders wohlfahrtssteigernd zu gestalten. Im Wintersemester wird Prof. Heidland das Seminar „Globalization in Developing Countries“ anbieten.

Forschungsarbeit „International Emigrant Selection on Occupational Skills“ zur Veröffentlichung angenommen

13.09.2020

Wie unterscheiden sich Migranten von der im Herkunftsland verbleibenden Bevölkerung? Jens Ruhose und seine Koautoren finden, dass mexikanische Migranten in den USA bessere handwerkliche, aber niedrigere kognitive Fähigkeiten haben als die daheimbleibendende Bevölkerung. Die Studie wurde nun in der angesehen Fachzeitschrift Journal of the European Economic Association zur Veröffentlichung angenommen (Link zur Studie) und mit dem renommierten CESifo Young Affiliate Award ausgezeichnet.

Matthias Raddant Mit-Herausgeber von SN Business & Economics

11.09.2020

Matthias Raddant ist nun Mit-Herausgeber von SN Business & Economicseiner multi- und interdisziplinären Fachzeitschrift in BWL, VWL und Finance.

Ulrike Kornek neue Professorin für Umwelt- und Ressourcenökonomik

01.07.2020

Wir begrüßen Ulrike Kornek als neue Professorin für Umwelt- und Ressourcenökonomik. Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt auf internationaler Klimaökonomik. Prof.in Kornek verwendet umweltökonomische und spieltheoretische Modelle, um die Wirkung verschiedener Politikinstrumente und Institutionen auf die Vermeidung von Treibhausgasemissionen zu analysieren. Im Wintersemester wird Prof.in Kornek die Vorlesung Resource Economics sowie Seminare in Environmental Economics und Resource Economics anbieten.

 

Kontakt 

  Besucheradresse:
Institut für Volkswirtschaftslehre
Wilhelm-Seelig-Platz 1
24118 Kiel

Postadresse:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Volkswirtschaftslehre
Olshausenstr. 40
24098 Kiel